Erzähl-Literatur

Rissiger Erdboden, sengende Sonne, glühend heißer Wind.

DIE VIER WINDE

Roman

Die Geschichte beginnt 1921 in Texas: Elsa (25) wächst als jüngstes von drei Kindern in einer Familie auf, die sie missbilligt. Sie gilt als Außenseiterin und muss dieses Tag für Tag spüren. Ihr wird eingetrichtert, von allem zu viel zu sein – zu groß, zu dünn, zu blass, zu unsicher.

Doch für zwei Augenblicke ist sie mutig: Sie schneidet sich selbst die Haare zu einem Bob und näht sich ein rotes Seidenkleid. Obwohl ihre Eltern sie als Hure und als hässlich beschimpfen, schleicht sie sich aus dem Haus. In einem Lokal trifft sie auf den hochgewachsenen, schlanken Italiener, Raffaello Martinelli. Sie verbringen eine Stunden gemeinsam.

Ich fand erschreckend, wie boshaft Elsas Eltern mit ihr umgingen. Am liebsten hätte ich die junge Frau, die vom Leben und von Sexualität keine Ahnung hatte in den Arm genommen. Doch dies übernahm Raffaello für mich…

Einige Wochen später kommt heraus, dass Elsa schwanger ist. Ihr Vater lässt sie einen Koffer packen und setzt sie dann bei der Familie Martinelli aus. Dort lernt die junge Frau schnell, wie hart das Leben für Landwirte ist und was es heißt jeden Tag von Früh bis Spät zu arbeiten. Sie gebärt im Beisein ihrer Schwiegermutter, Rose eine kleine Tochter und nennt das Baby, zum Gedenken an ihren Großvater, der in Laredo zur Welt kam, Loreda.

1934: Vier Jahre Trockenheit und Hitze haben das Land verdorren lassen. Die Sorge um die Zukunft lässt die Menschen verzweifeln. Raffaello ertränkt seinen Kummer in Alkohol und vertrinkt das übrig gebliebene, wenige Geld der Familie. Er träumt von einem Leben an der Westküste und steckt damit seine Tochter an.

Die Geschichte wird weiterhin aus der Sicht von Elsa erzählt. In manchen Kapitel wechselt die Perspektive in die Sicht ihrer Tochter, Loreda. Dies ist besonders spannend, denn so erfährt man, wie verbissen und hart Elsa nach außen auftritt. In Elsa nagen die Sätze ihrer Eltern, der Glaube, sie sei nichts wert und das Leben meine es nicht gut mit ihr.

Die ganze Geschichte der Familie ist so bewegend, die Hitze und die Sorgen sind beim Lesen fast greifbar.

Die Figuren meines Romans sind fiktiv. Doch Elsa Martinelli steht für Hunderttausende Männer, Frauen und Kinder, die sich in den 1930ern auf die Suche nach einem besseren Leben begaben und nach Westen zogen. Ebenso wie die Pioniere, die sich hundert Jahre vor ihnen auf den Weg nach Westen machten, hatten sie nicht mehr als ihren Kampfgeist und ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Ihre Kraft und ihr Mut waren bemerkenswert.

Kristin Hannah über „Die vier Winde“

Eine Geschichte so berührend, wie erschreckend und traurig. Definitiv lesenswert!

DIE VIER WINDE

Originaltitel: The four winds

Erscheinungsdatum: 20. September 2021

Autorin: Kristin Hannah

Verlag: Aufbau Verlage GmbH

Übersetzerin: Gabriele Weber-Jaric

Seitenzahl: 516 (Printausgabe)

EAN: 9783841227737

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.