Erzähl-Literatur

Eine melancholische Geschichte über mehr als eine verlorene Tasche.

DAS FUNDBÜRO DER VERLORENEN TRÄUME

Roman

Rezensionsexemplar – „Hörerlebnis“

In der Welt des Londoner Fundbüros unter der Erde muss jeder Artikel genau beschrieben und katalogisiert werden. Am wichtigsten ist dabei der senfgelbe Anhänger, der an dem Gegenstand befestigt wird.

Besonders sorgfältig und ehrwürdig ist die Mitarbeiterin Dot, die Protagonistin dieses Buches. Seit einem schweren Verlust hat sie sich in diese Unterwelt zurückgezogen. Hier tut sie ihr möglichstes, damit Besitzer und Gegenstände wieder zusammenkommen. Sie erkennt und schätzt den Wert, den die Gegenstände für den Besitzer haben.

Als ein betrübter alter Mann in das Fundbüro kommt und die Tasche mit Andenken an seine verstorbene Frau verloren meldet, setzt Dot alles daran die Tasche wiederzufinden und Mister Appleby zurückzubringen.

Dot ist eine wirklich wunderbare Frau, deren Eigenheiten ich im Laufe des Buches verstanden habe. Die Protagonistin zeigt wie viel Wert Menschen und Gegenstände haben, wenn man nur genau hinschaut und sich Zeit dafür nimmt. Doch auch jede der Nebenfiguren war wichtig und richtig in der Geschichte.

Der Schreibstil ist bemerkenswert einfach und die Wahl der Worte wunderbar gewählt.

Ebenfalls perfekt gewählt ist die Sprecherin, Julia Meier. Ihr Sprechtempo ließ mich gerne Dots Geschichte lauschen und ihre leicht singende Stimme betonte die Worte genau richtig für das Buch.

Eine wirklich außergewöhnliche und melancholische Geschichte, die jedoch gehört werden sollte.

Das Fundbüro der verlorenen Träume

Erscheinungsdatum: 16. März 2022

Autorin: Helen Frances Paris

Verlag: Goyalit (JUMBO Neue Medien & Verlag)

Spieldauer: ca. 620 Minuten (ungekürzt)

Sprecherin: Julia Meier

EAN: 4066338534880

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.