Erzähl-Literatur

Zwei Freundinnen: Einst so nah, nun so fremd.

BILDER MEINER BESTEN FREUNDIN

Roman

Rezensionsexemplar

Eine Geschichte über zwei beste Freundinnen aus der Kindheit: Beatrice wird berühmt und posiert vor der Kamera mit einem perfekten Lächeln. Elisa bleibt in ihrem Heimatsdorf als alleinerziehende Mama, mit dem ewigen Traum einen Roman zu verfassen.

Plötzlich verschwindet das Sternchen, Beatrice wie vom Erdboden und die sozialen Medien rasten aus. Elisa bleibt zurück und fragt sich, wie gut die Welt und sie ihre ehemalige beste Freundin wirklich kennen.

Ich erwartete einen Roman, in dem es auf die Suche nach der Freundin geht. Doch Züge eines Krimis oder Thrillers sind hier weit gefehlt. Die Geschichte wird aus der Sicht des Bücherwurms, Elisa erzählt. Diese schildert die enge Freundschaft zwischen ihr und Beatrice seit Schulzeit an und verrät schon anfangs, dass etwas „Schreckliches“ zwischen den Mädchen passiert sei und sie dies durch das Aufschreiben der ganzen Geschichte verarbeiten möchte. Ihrem Traum, einen eigenen Roman zu schreiben, kommt dies genau passend. So wechselt die Erzählung immer wieder zwischen der Vergangenheit und dem Präsens. Sehr gekonnt und ohne große Verwirrung.

Als Protagonistin ist mir Elisa sympathisch. Leider wird die Geschichte und sie als Figur sehr langatmig erzählt.

Die italienische Autorin, Silvia Avallone lebt und arbeitet in Bologna. Der Flair und die Umgebung in dem Roman werden unglaublich gut beschrieben und konnten sich deshalb wie ein Film vor meinem geistigen Auge abspielen. Man merkt wirklich, dass Silvia aus der Gegend kommt, bzw. diese gut kennt.

Der Übersetzer, Michael von Killisch-Horn wählt die deutschen Worte sehr gewählt und reiht diese gelungen aneinander. Sein Studium in Romanistik, Germanistik und Deutsch als Fremdsprache haben sich wirklich ausgezahlt 😉

Leider konnte mich die langatmige Erzählung über eine Kind- und Jugendfreundschaft und der Suche nach sich selbst nicht überzeugen. Wenn auch die Entwicklung der beiden Mädchen in Zeiten des Wachstums der sozialen Medien sehr gut dargelegt werden.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.