Erzähl-Literatur,  Krimi

Dieses Buch trieft vor schwarzem Humor

THE STRANGER TIMES

Humor

Rezensionsexemplar

Auf der Rückseite wird das Buch in einem Satz perfekt zusammengefasst: „Feinster britischer Humor gepaart mit einer mysteriösen Spurensuche, angeführt von einer jungen Frau, die ihr altes Leben hinter sich lassen will.“

Hannah hat einen Schlussstrich unter ihren Ex-Mann, seine vielen Affären und den damit einhergehenden Schmerz gezogen. Nun wird es Zeit nach vorne zu schauen und Geld zu verdienen. Als sie zum Bewerbungsgespräch zu der Wochenzeitung „The Stranger Times“ in dem alten Kirchengebäude eintrifft, merkt sie sofort, dass es hier ganz schön „strange“ und seltsam zugeht. Doch nicht nur ihre Kollegen und ihr Vorgesetzter sind merkwürdig, auch die Nachrichten, die die Zeitung veröffentlicht sind absolut verrückt. Und scheinen doch wahr zu sein…

Das Cover ist auffällig, doch erst bei genauem Hinsehen lassen sich die kleinen Details erkennen: Ein Auto unterhalb des „S“ von dem Titel, ein Sarg in der unteren rechten Ecke der Flasche, am Flaschenhals eine Figur, die in den Tod fällt, eine Andere sieht zu… Der Untertitel „Was, wenn die seltsamsten News die wirklich wahren wären?“ hatte meine volle Aufmerksamkeit. Ich musste dieses Buch lesen! Und bereue es nicht.

Die Figuren in diesem Buch und deren Dialoge sind herrlich komisch und ironisch. Nicht selten musste ich über die Protagonistin, Hannah, ihre Kollegen und ihren Chef lachen. Wirklich laut lachen. Man merkt, dass der Autor C.K. McDonnell (was ein Pseudonym von Caimh McDonnell ist) irgendetwas mit Humor zu schaffen hat. Nach einer kleinen Recherche stellte ich erstaunt fest, dass der irische Stand Up Comedian ein ganzes „Stranger Times“-Universum erschaffen hat. Da sind: Eine eigene Webseite (www.strangertimes.com), auf der eine Kurzgeschichtensammlung „In Other News“ kostenfrei herunterzuladen sind. Ein eigener Newsletter. Ein eigener Podcast, in dem die Geschichten von anderen Comedians vorgelesen werden. Oder um den Autor zu zitieren: „Jede Geschichte wird von einem der besten Comedians vorgelesen, die in meiner Preisklasse zu bekommen waren.“.

Zusammengefasst ist dieses Buch ein Juwel am Himmel des schwarzen, britischen Humors. Für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Fantasy, wodurch sich der Schluss für mich besonders lange gezogen hatte.

Aber ansonsten eine klare Leseempfehlung für Fans von Ironie und Humor.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.