Erzähl-Literatur

Das Notizbuch: „Projekt Aufmerksamkeit“

MONTAGS BEI MONICA

Roman

Rezensionsexemplar – Hörbuch

Sechs grundverschiedene Menschen gelangen auf unterschiedlichsten Wege zu dem gleichen Notizbuch. Jeder nacheinander. Das grüne Büchlein trägt den Titel „Projekt Aufmerksamkeit“ und hält viele ungeschriebene Seiten bereit, die beschrieben werden wollen.

Die Gründe, wieso die Personen in das Notizbuch schreiben sind sehr unterschiedlich und alle nachvollziehbar. Ein Blick auf die Kapitelüberschriften zeigt, dass die Sichtweise immer wieder wechselt. Zwischen:

  • Der Café-Besitzerin MONICA, die für andere damit einen Ort des Wohlfühlens und Zuhause-Ankommen schaffen möchte.
  • Dem junggebliebenen, drogensüchtigen HAZARD, der scheinbar keine Empathie empfindet.
  • Dem einsamen, alten Künstler, JULIAN, der nach 15 Jahren nicht über den Tod seiner Frau hinwegkommt und immer einsamer wird.
  • dem Australier, RILEY, der das Leben scheinbar super leicht nimmt und um die Welt reist.
  • der perfekten Mama, ALICE, die durch und durch Influencer ist, sich selbst und ihr Baby auf instagram vermarktet.
  • und LIZZIE, von der ich noch nichts verraten möchte – sie erscheint erst im hinteren Teil des Buches.

Weißt du, wir alle suchen alle irgendwie Fluchten aus unserem Leben: Ich mit meinen Drogen, Julian mit seiner Einsiedelei, Alice mit Instagram. Aber du nicht. Du [Monica] bist viel mutiger und tapferer als wir alle. Du stellst dich dem Leben und packst es bei den Hörnern und versuchst es zu lenken und zu kontrollieren. Manchmal vielleicht ein bisschen zu sehr.

[Hazard zu Monica, Kapitel 57]

Der Wechsel der Protagonisten und deren Geschichten haben mir unendlich gut gefallen. Es war einfach schön, wie sie sich offen begegneten und annäherten. 

Diesen Roman empfehle ich zu gerne weiter. 

Sollte das Buch dein Interesse geweckt haben, kannst du hier gerne reinhören. Dazu einfach auf den Play-Button klicken:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.