Ratgeber-Literatur

Ist denn EINE Frau stellvertretend für alle anderen wirklich immer genug?

ES KANN NUR EINE GEBEN

Humor, Sachbuch, Belletristik

Rezensionsexemplar – Hörbuch

Ach, wie sehr ich Autoren/-innen Lesungen liebe! So passend Stimmen ausgewählt werden, ist es doch nochmal etwas ganz anderes, wenn das Buch vom Autor oder der Autorin selbst vorgelesen wird. Er/ Sie liest schließlich seine eigenen Worte und nicht die eines anderen. Aber von Anfang an:
Carolin Kebekus mochte ich nicht immer. Ich gebe es zu. Ich kann es aber leider garnicht genau begründen, denn Ausschnitte ihres Programms fand ich gut. Sehr gut. Aber trotzdem schaute ich mir halt nur Ausschnitte an, die mir auf facebook angezeigt wurden…

Doch seit der deutschen Ausgabe von „LOL – Last One Standing!“ auf amazon, finde ich sie richtig, richtig gut! Es geht in dieser darum, nicht zu lachen. Und das währenddessen man seine Kollegin/-innen zum Lachen bringt und somit aus der Show kickt.

Carolin Kebekus zeigt in dem wie oft Frauen benachteiligt werden. Und tut dies mit einer saftigen Brise Humor! Ich lernte durch diesen perfekt pointierten Roman verdammt viel und danke ihr für die vielen Informationen. Ein kleiner Ausschnitt, nicht ganz wortwörtlich wiedergegeben:

In der Geschichte unserer Gesellschaft hat die Sexualität einer Frau lange genug anderen gehört: Immer dem männlichem Vormund! In den USA gibt es innerhalb des „Bible Belt“ in einigen Gegenden einen seltsamen Brauch : Einen purity balls“.

Also sogenannte Reinheitsbälle. Auf Fotos sieht das aus wie ein Abschlussball. Es handelt sich um Zeremonien, in der junge Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren ihren Vätern versprechen, dass sie sich bis zur Ehe aufsparen. Sie geloben also ihre Keuschheit. Es gibt einen richtigen Vertrag, machmal auch Ringe oder Armbänder mit Herzchen und Schloss. Den Schlüssel bekommt Papa. […] Bringt nicht wirklich was.

Die frauenseiten.bremen schreibt dazu: Eine Studie ergab 2002 folgendes 6 Jahre später:
18% der Mädchen, die kein Versprechen abgegeben hatten, wurden schwanger.
30% der Mädchen, die ein Versprechen abgaben, wurden schwanger. Es gab wohl keine Aufklärung…
27% der Purity Mädchen, die ein Versprechen abgaben, bekamen Geschlechtskrankheiten.

(aus Sektion 85 des Buches)

Ganz klar eine Leseempfehlung – nicht nur für Frauen!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.