Erzähl-Literatur

Ein Tag, der zugleich düster als auch wunderschön ist

EIN FINSTERHELLER TAG
Fiktion, Mystery

In der Geschichte geht es um Davie, der einen solch gemischten Tag erlebt: er trifft auf der Suche nach einem Mörder jede Menge Leute, die ihn seit Geburt an kennen und die seine Realität und Fantasie verschmelzen lassen.

Das Cover hatte mich sofort angesprochen und in Kombination mit dem Titel musste ich den Klappentext unbedingt lesen. Es zeigt gut, wie nah dunkle mit hellen Stunden zusammenliegen und wie ein Tag somit zugleich finster und hell sein kann. Eben ein finsterheller Tag.

Der junge Protagonist, Davie wirkt durch den Tod seines Vaters leicht neben der Spur. Jedenfalls war das anfangs meine Erklärung für seine Tagträume. Beim Weiterlesen verstärkte sich jedoch bei mi das Gefühl, dass das Wesen des Bubs dazu neigt und dies seine Art ist. Er begegnet auf der Suche nach dem vermeintlichen Mörder einige Dorfbewohner und unterhält sich mit ihnen oder lauscht ihren Geschichten.

Alles in allem handelt es sich hier um ein nettes Buch, das ich mir sehr gut als Schullektüre vorstellen kann. Es bietet jede Menge Platz für Spekulationen und Diskussionen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.