• Erzähl-Literatur

    Eigene Kinder – nicht gewünscht.

    Rose Napolitano wollte nie eigene Kinder haben, daraus machte sie nie ein Geheimnis. Ihr Ehemann, Luke sieht das aber nun anders und überredet sie Vitamin-Tabletten zu nehmen, um die Chance auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Er findet die noch fast volle Dose und spricht darauf an.

  • Erzähl-Literatur

    Eine Lebensgeschichte wird zu einem Buch.

    Die 32-jährige Henrietta lernt in ihrem neuen Beruf die 65-jährige Annie kennen. Henrietta soll die Lebensgeschichte der todkranken Frau aufschreiben und daraus ein Lebensbuch machen. Dieser Job ist eigentlich perfekt für sie, denn schon als Kind hat sie eine Mauer um sich gebaut und öffnet sich niemandem. Eigentlich, denn Annie weckt die detektivischen Fähigkeiten der jungen Frau, als sie vom Unfalltod ihrer Schwester erzählt. Um möglichst zeitnah die Geschichte zu klären, erzählt Henrietta der Todkranken aus ihrem Leben.

  • Erzähl-Literatur

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

    Evelyn Hugo erzählt einer jungen Journalistin ihre Lebensgeschichte und schenkt ihr somit einen tiefen, ehrlichen Einblick in ihren rasanten Aufstieg von einer kubanischen Träumerin zu einer Filmikone. Mehrmals musste ich mich selbst daran erinnern, dass alle Figuren und deren Geschichten fiktiv sind. Denn Evelyn ist liebenswert und wundervoll, aber auch skrupellos und unerbittlich.

  • Erzähl-Literatur,  Humor

    Ein mordender Anwalt und das Tagebuch seines Therapeuten.

    Wie schon in den letzten Bänden will Björn über die Geschehnisse in seinem Leben sprechen: Seine Tochter wird eingeschult und er hat mit seiner Ex-Frau ein Tantra-Seminar besucht. Doch Joschka Breitner liegt blutverschmiert in seinen Praxis-Räumen. Bevor er ins Krankenhaus gebracht wird, murmelt er Björn etwas von einem wichtigen Buch zu. Kurzerhand beschließt Björn jenes Buch an sich zu nehmen und zu lesen. Es entpuppt sich als Tagebuch, in dem Herr Breitner aus seiner Zeit bei Baghwa in den 80ern schreibt.

  • Erzähl-Literatur

    Zusammen ist man weniger alleine

    Pendler treffen sich Tag für Tag. Manchmal sogar vor UND nach der Arbeit. Sie kennen sich nicht und sind sich doch irgendwie vertraut. Der ehemalige Superstar Iona reist täglich mit ihrem Hund Lulu in die Stadt und beobachtet die Leute in ihrem Abteil ganz genau. Weil sie die wirklichen Namen nicht kennt, gibt sie ihnen selbst welche: Der-einsame-Teenager, Die-hübsche-Leseratte oder Der-arrogante-Breitbeinige. Niemand wechselt ein Wort miteinander, doch dann verschluckt sich letzterer an einer Weintraube. Durch die Rettungsaktion des Krankenpfleger, Sanjay reden die Leute plötzlich miteinander und finden zueinander.

  • Thriller und Mystery

    Was ist wirklich im Loft passiert?

    Sarah Hauptmann (31), Marc Lammert (34) und Henning Järisch (34) wohnen zusammen in einem großzügigem Loft. Die beiden ersteren sind ein paar, Marc und Henning langjährige Freunde. Nach außen hin scheint alles in Ordnung zu sein, doch dann entdeckt die Putzfrau drei Liter Blut auf dem Küchenboden und Henning ist verschwunden.

  • Humor

    Mittermeiers „Zapped!“ reloaded

    Michael Mittermeiers erstes Solo Programm "Zapped!" war der Anfang einer sehr erfolgreichen Karriere als Deutschlands erster Solokünstler. Die kleine Hommage in dem Titel dieses Buches an jenes Programm lässt schon vor dem Lesen/Hören darauf schließen, dass "Michel" Altes wideraufleben lässt. Vom Fernsehen zu Zeiten von drei Kanälen bis hinzu Streamingdiensten in der heutigen Zeit, führt er uns heiter und voller Humor durch die Welt von Film und Fernsehen.

  • Biografie,  Erzähl-Literatur

    Vom Verschwinden einer berühmten Schriftstellerin

    1926 verschwindet die berühmte Schriftstellerin, Agatha Christie für 11 Tage spurlos. Marie Benedict klärt in diesem Buch eine der plausibelsten Erklärungen in zwei Erzählsträngen. "Das Manuskript" erzählt die Hintergründe aus Agathas fiktiven Sicht - vom Kennenlernen ihres späteren Ehemannes, Archie bis hin zum Wiedersehen nach ihrem Verschwinden. Im zweiten Handlungsstrang werden die Tage seit ihrem Verschwinden aus der Archies Sicht erzählt.

  • Erzähl-Literatur

    Welche Erinnerungen sind wirklich wahr?

    Gilly MacMillan erzählt in diesem spannenden Roman die Geschichte der fiktiven Bestsellerautorin, Lucy. Als sie neun Jahre alt ist, verschwindet ihr kleiner Bruder auf mysteriöse Weise. Die Kriminalautorin verdrängt die Ereignisse dieser Nacht, als jedoch ihr Ehemann, Dan ebenfalls spurlos verschwindet, fragen sich Report, Nachbarn und die Polizei, welche düstere Rolle Lucy in in beiden Vermisstenfällen spielt.